Bitte ein Lied zur Bienenfrau

Ich bewundere immer wieder die engagierten Honigverkäufer. Sie sind mit ihren Ständen auf vielen Wochenmärkten und Messen. Oft verkaufen sie eigenen Honig, das zu fairen Preisen und verstehen viel davon. Die Käufer können dort mit Spezialisten sprechen.

In den Supermärkten gibt es eine reiche Auswahl an Honig, doch wenig Wissen. Ist es sinnvoll, das Honig aus allen Teilen der Welt kommt. Vielleicht schon, die Vielfalt der Natur wird an den Frühstückstisch gezaubert.

Die Mjotas sollen eine Familie darstellen, die Bienen und Honig liebt. Bezeichnen wir die Mutter, Tanja einfach mal als Bienenfrau. Bevor sie sich mit Hans eingelassen hat, probierte sie schon manch andere Männer, die wir als Blüten bezeichnen. Sie hat viel in ihren Leben erlebt und konnte daher eher vertrauen, dass Hans der richtige Partner ist.

Jetzt hat sie auf keine anderen Männer mehr Lust, sie will sich um ihre Familie kümmern, ein gutes Zuhause haben. Um Geld zu verdienen, soll die Leidenschaft für den Honig helfen.

Tanja macht sich viele Gedanken um die Zukunft. Sie weiss, dass die Bienen wichtig sind, will die Menschheit überleben. Kinder verstehen das. Die Begegnung mit Tanja hat zu einen Lied geführt.

Wenn ich eine Bienenfrau das nächste Mal sehe, will ich gerne das Lied spielen.
Lied zur Bienenfrau

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.